Victoria auf großer Fahrt

Bild: Die „Victoria“ im Herzen von Frankfurt. Foto: W. David

Haltern/Frankfurt. Die „Victoria“, ein originalgetreuer Nachbau eines römischen Flussschiffs, war der besondere Höhepunkt des Frankfurter Altstadtfestes. Die ungewöhnliche Aktion ermöglichte die Kooperation des Archäologischen Museums Frankfurt mit dem LWL-Römermuseum in Haltern und den Universitäten in Trier und Erlangen sowie der „I. Roemercohorte Opladen“ e. V.

Die „Victoria“ ist ein 16 Meter langer und vier Tonnen schwerer Nachbau eines der Schiffe, mit denen die Römer im ersten Jahrhundert nach Christus auf der Lippe und anderen Flüssen im germanischen Grenzgebiet unterwegs waren. Jetzt legte sie in Frankfurt am nördlichen Mainufer an.

Die „Victoria“ wurde 2008 an der Universität Hamburg in Kooperation mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und einer Hamburger Werft gebaut.

Das Boot ist seit der Fertigstellung in zahlreichen Fahrten erprobt. Das archäologische Experiment erbrachte dabei völlig neue Erkenntnisse zum Leistungsvermögen derartiger Schiffe und somit zur Bedeutung der Wasserwege für die Eroberung und Grenzsicherung des römischen Germaniens.

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 8:30 • Verfasst in Haltern

4 Kommentare:

lead work schrieb,

Trackback • 3. November 2018 @ 17:43

felt roofing chalford hill…

Marl Aktuell/Sonntagsblatt im Vest …

Extra sockets chipping campden schrieb,

Trackback • 3. November 2018 @ 20:06

Emergency Lighting quedgeley…

Marl Aktuell/Sonntagsblatt im Vest …

take away in gloucester schrieb,

Trackback • 3. November 2018 @ 23:17

Donovan Priefert…

Marl Aktuell/Sonntagsblatt im Vest …

House re-wires forest of dean schrieb,

Trackback • 4. November 2018 @ 19:10

gloucesterelectrician.com…

Marl Aktuell/Sonntagsblatt im Vest …


Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.