Kommunalwahl wirft ihren Schatten voraus

Marl. Der 13. September wird ein Super-Wahltag: Neben dem Landrat werden der Kreistag, der Bürgermeister, der Rat der Stadt, das Ruhrparlament und der Integrationsrat gewählt. Das Wahlbüro ist bereits geöffnet.

Die Vorbereitungen laufen bereits seit Wochen auf Hochtouren. In Marl sind immerhin 68.217 Personen (Stand: 9. August) wahlberechtigt. Bis zum 23. August sollen alle Wahlbenachrichtigungen zugestellt sein (Wahlbüro 02365/99-2633). Der Briefumschlag ist eindeutig mit dem Hinweis „Wahlbenachrichtigung“ gekennzeichnet. Die Wahlbenachrichtigung gibt auch Auskunft, welcher Stimmbezirk bzw. welches Wahllokal für die Stimmabgabe vorgesehen ist.

Anträge auf Briefwahl können mit der Benachrichtigungskarte beantragt aber auch formlos per Brief, Telefax oder E-Mail an wahlbuero@marl.de gestellt werden. Darüber hinaus sind auf der städtischen Internetseite www.marl.de/kommunalwahl der Service Wahlschein-Online freigeschaltet. Die Stadt Marl behält sich aus Gründen der Rechtssicherheit vor, eingehende E-Mail-Anträge auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Die Briefwahlunterlagen werden anschließend per Post zugestellt.

Anträge auf Briefwahl können gegen Vorlage der Wahlbenachrichtigung und/oder des Personalausweises auch direkt im Wahlbüro gestellt werden. Dort werden die Briefwahlunterlagen umgehend ausgehändigt.

Wer den Antrag nicht persönlich im Wahlbüro stellen kann, hat die Möglichkeit, eine Person seines Vertrauens mit der Antragstellung zu beauftragen. Dafür wird eine entsprechende Vollmacht gebraucht, die sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung befindet. Liegt eine solche Vollmacht nicht vor, werden die Briefwahlunterlagen per Post zugestellt.

Die letzte Möglichkeit Briefwahl zu beantragen, besteht am Freitag, 11. September (8 bis 18 Uhr), bei Krankheit und unter Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Attestes bis Sonntag, 13. September, 15 Uhr. Der letzte Termin für die Briefwahlabgabe ist am Wahltag, 13. September, bis 16 Uhr – dann allerdings ausschließlich im Wahlbüro im Rathaus und nicht im Wahllokal.

Das Wahlbüro befindet sich in den ehemaligen Räumlichkeiten der Stadtkasse (Zentralgebäude) und ist montags und dienstags von 8 bis 16 Uhr geöffnet, mittwochs und freitags von 8 bis 12.30 Uhr und donnerstags von 8 bis 18 Uhr.

Am 13. September wird in Marl in 22 Wahlbezirken mit 47 Stimmbezirken und ebenso vielen Wahllokalen gewählt. Nahezu alle Wahllokale sind barrierefrei zugänglich. Sollte eine Stichwahl notwendig sein, findet sie am 27. September 2020 statt.

Infos: www.marl.de/kommunalwahl

Montag, 24. August 2020, 12:24 • Verfasst in Marl

Keine Kommentare


Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.