Marler Rathaus wird doch saniert


Marl. Mit großer Mehrheit hat der Rat der Stadt Marl nach langer Debatte grünes Licht für die umstrittene Sanierung des Rathauses gegeben. Mehr als 70 Mio. Euro wird die Maßnahme nach heutigem Stand kosten. Mit dieser gewaltigen Summe haderten denn auch die meisten Ratsmitglieder und verlangten von der Verwaltung eine kontinuierliche Überprüfung der Kosten. Vielleicht ließe sich ja noch der ein oder andere Euro einsparen. Ein nicht unwesentlicher Punkt war vielleicht auch die Einsicht, dass das Marler Rathaus mit seinen zwei markanten Türmen ein Wahrzeichen der Stadt ist und damit zu Marl gehört.

Auch soll die Verwaltung die Bürgerinnen und Bürger „umfassend und transparent“ über den Projektverlauf informieren.
Bis 2024 soll das Rathaus nun in drei Bauabschnitten modernisiert werden. In einem ersten Schritt werden beide Türme und das Zentralgebäude renoviert. Danach stehen der Sitzungstrakt und das Soziale Rathaus mit den Innenhöfen auf dem Arbeitsprogramm. Im dritten Bauabschnitt sind die Außenanlagen und der Creiler Platz an der Reihe.
Die Stadt Marl hofft auf weitere Fördergelder für das Projekt. Für den ersten Bauabschnitt hat die Verwaltung jetzt einen Förderantrag über rund 10,2 Millionen Euro eingereicht.

Freitag, 28. September 2018, 13:11 • Verfasst in Marl

Keine Kommentare


Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.