Unglaublicher Leichtsinn: Marler überquert Gleise

ICE muss Schnellbremsung einleiten – Anzeige

Haltern/Marl. Mit seinem Leichtsinn hat sich ein 22-jähriger Mann aus Marl beim Überqueren der Gleisanlagen am Bahnhof in Haltern am See in Lebensgefahr gebracht.

Zu diesem Zeitpunkt wollte der ICE 27950 gerade den Bahnhof durchfahren. Der Triebfahrzeugführer erkannte dabei die Person in den Gleisen. Daraufhin leitete er bei einer Geschwindigkeit von circa 120 km/h eine Schnellbremsung ein, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Der Zug kam noch rechtzeitig zum Stehen; die Bahn informierte die Bundespolizei. Einsatzkräfte überprüften den Mann aus Marl und klärten ihn über die Lebensgefahr auf, in welcher er sich freiwillig begeben hatte.

Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Freitag, 2. Oktober 2020, 13:33 • Verfasst in Marl, Haltern

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.